Herzlich Willkommen an der Erlebnistalsperre Kriebstein

Campingplätze

ab sofort sind unsere Campingplätze für Kurzzeitcamping geöffnet.

Aktuelle Informationen zur Fahrgastschifffahrt (Stand 16.6.2021)

Ab Sonnabend, 19. Juni 2021, sind die 1stündigen Rundfahrten mit dem Ausflugsschiff MS „Kriebstein“, gemäß Fahrplan um 11.00 Uhr, 12.30 Uhr, 14.00 Uhr und 15.30 Uhr ab Kriebstein wieder möglich.

Aufgrund der Bestimmungen dürfen jedoch nur 50% der zugelassenen Personenzahl an Bord.

Konkret bedeutet dies, dass 60 Fahrgäste pro Rundfahrt zusteigen dürfen.

Zu beachten ist, dass durch die noch andauernden Hafenumbauarbeiten der Zugang zum Anleger nicht barrierefrei ist.

Zum Ein- und Ausstieg ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht.

Die Linienschiffe verkehren nach Fahrplan.

Im Linienverkehr zwischen Kriebstein und Erlebach wird an den Wochenenden zusätzlich die MF „Mittweida“ eingesetzt.

Umbau des Hafens an der Talsperre Kriebstein

Am 19.08.2020 erfolgte im Beisein von Ministerpräsident Michael Kretschmer der 1. Spatenstich zum ca. 2,5 Millionen Euro teuren Umbau des Hafens an der Talsperre Kriebstein. Alle drei Bauabschnitte wurden bereits begonnen - der neue Fähranleger, die Sanierung der Ufermauer und der Bau des neuen Aufzuggebäudes, mit dem man künftig einen barrierefreien Zugang zu den Fahrgastschiffen bekommt. Die Seepromenade wird ca. 5 m breiter und lädt dann zum Verweilen ein.

Bis zum 31.03.2021 sollen die wesentlichen Arbeiten abgeschlossen sein, so dass dann der Schiffsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

 

Bilder vom Baugeschehen

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Baumaßnahmen am Hafen, im Bereich der beiden Fähranleger, so weit fortgeschritten sind, so dass wir ab Samstag, den 1. Mai 2021 den Linienverkehr zwischen dem Hafen Kriebstein und der Mittweidaer Aue im Rahmen des ÖPNV, aufnehmen werden. Der Zugang erfolgt behelfsmäßig zwischen der Verwaltung des ZVK und der Seebühne. Derzeit ist dieser jedoch nicht barrierefrei.  

Auf den Fähren ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht, die Anzahl der Fahrgäste wird reduziert. Bei hohem Gästeaufkommen wird ein zweites Fährschiff eingesetzt, um die Passagierzahlen reduzieren zu können.  

Das restliche Gelände des Hafens ist für jeglichen Besucherverkehr gesperrt. Das Anlegen von Sportbooten im Hafengelände ist verboten.   

Das diesjährige Talsperrenfest ist abgesagt!

Nach gründlicher Abwägung der derzeitigen Corona-Situation und dem Bautenstand im Hafen wurde in der vergangenen Woche, entschied die Talsperrenverwaltung in Abstimmung mit dem Verbandsvorsitzenden Herrn OB Schreiber, das diesjährige Talsperrenfest am letzten Juliwochenende abzusagen. 

Im wesentlichen haben folgende Sachverhalte dazu geführt:

Auf Grund der topographischen Lage sowie der fehlenden Einfriedung des Hafens und des Besucherzentrums, ist es nicht möglich die Besucherzahlen zu begrenzen. In der Vergangenheit besuchten an den Samstagen ca. 4.000 bis 5.000 Gäste das Talsperrenfest. Bei dieser Gästezahl ist es nahezu unmöglich geltende Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. 

Ein weiterer Grund ist der Bauverzug im Hafen. Es ist bei den derzeitigen Lieferengpässen abzusehen, dass sich die Bauarbeiten noch bis in den August hinziehen werden. Dies bedeutet, dass zum Talsperrenfest dadurch einige Bereiche durch Bauzäune abgesperrt wären und vermutlich auch die kleine Bühne nicht genutzt werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.