Die Seebühne Kriebstein

An der Talsperre Kriebstein finden Sie die einzige Seebühne Sachsens. In einzigartigem Ambiente finden dort vom Frühjahr bis in den Herbst hinein verschiedenste Veranstaltungen statt. Lassen Sie sich zum Bespiel zur Venezianischen Nacht des Mittelsächsischen Kultursommers in andere Reiche entführen, erleben Sie mitreißende Unterhaltung mit dem Mittelsächsischen Theater oder genießen Sie atemberaubende Feuer- und Lichtshows sowie mitreißende Musik.

Mit der in Sachsen einmaligen Seebühne hat das Mittelsächsische Theater eine feste Sommerspielstätte, die vielfältige künstlerische Möglichkeiten bietet.

Die Saison 2019 auf der Seebühne Kriebstein wird am 09. Juni, 19:00 Uhr eröffnet.

In der Zeit vom 15.6. - 19.7. wird die Operette von Paul Lincke "Frau Luna" gespielt.

Frau Luna

Operette von Paul Lincke

Fritz Steppke plant mit seinen Freunden einen Mondflug im selbstgebauten Ballon – während seine Verlobte „Schlössern, die im Monde liegen” eher misstraut. Der zweite Akt spielt auf dem Mond, wo unsere Helden die tollsten Abenteuer erleben, aber noch immer von der „Berliner Luft, Luft, Luft” schwärmen.

Repertoire Mittelsächsischer Kultursommer

"Die Seebühne Kriebstein hat seit vielen Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Mittelsächsischen Kultursommers [MISKUS]. Mit einem abwechslungsreichen Programm stellt der Verein immer wieder neu unter Beweis, das er zurecht den Beinamen vielseitigstes Kulturfestival Sachsens trägt."

Auf der Seebühne finden die Veranstaltungen statt:

 

Fr. 9.8.    20.30 Uhr   Akustik & Rock – Die meistgebuchte Dire Straits-Tributband Europas dIREsTRATS präsentiert für alle Fans ihr Programm live.

dIRE sTRATS - A Tribute to Dire Straits

Ein Sound, der um die Welt ging und eine Gitarre, die wohl keiner je vergessen wird. Die meistgebuchte Dire Straits-Tributeband Europas dIRE sTRATS präsentiert ihr Programm für alte Kenner und neue Fans. Seit 2004 sind die Musiker in Europa unterwegs und präsentieren die Lieder ihrer Vorbilder voller Leidenschaft und musikalischer Klasse. Die Musik der Dire Straits ging um die Welt und mit ihrer Auflösung im Jahr 1992 schossen viele Anhänger und Nachahmer aus dem Boden, die ihre Hits verewigen und ihr Andenken in Ehren halten wollten. Die Gruppe dIRE sTRATS hat dies erfolgreich geschafft. Im Jahre 2011 belegten sie sogar bei der Bundesgartenschau in Koblenz den ersten Platz bei einem bundesweiten Tribute-Band-Contest.

 

Sa. 10.8.  20.30 Uhr   Celtic Rhythmus of Ireland – Der Name ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen mit einer fantastischen Lasershow treiben die Tänzer zuvollendeten Ausdrucksformen. Jahrhunderte alte Tradition trifft auf moderne Tanzperformance

Der Name ist Programm: Acht Tänzer und fünf Musiker präsentieren eine Mischung aus energiegeladener Tanzshow und ursprünglich keltischer Livemusik. Dynamische Rhythmen treiben Tänzer zu vollendeten Ausdrucksformen. Ihre Bewegungen zur stürmischen und begeisternden Irish Folk Music bieten eine kraftvolle Perfomance und vermitteln die typisch irische Stimmung an diesem Abend. Die Show wartet mit einigen der besten Tänzer und Musiker von der grünen Insel auf. Allen voran steht Startänzer und Choreograph Andrew Vickers, der schon im Welterfolg „Riverdance“ auftrat und mit Produktionen wie „Spirit of Ireland“ Erfolge feierte. Hier zeichnet er abermals verantwortlich.

So. 11.8.  16.00 Uhr   „Der Zauberer von Oz“ – Das mutige Mädchen Dorothy macht sich gemeinsam mit ihren drei Freunden auf zum Zauberer von Oz in die Smaragdenstadt und erlebt dabei viele Abenteuer. Lyman Frank Baums Kinderbuchklassiker über Freundschaft, Hoffnung und die Suche nach sich selbst hat eine einmalige Vorstellung auf der Seebühne Kriebstein.

Im Mittelpunkt dieser wundersamen Geschichte steht das Mädchen Dorothy. Sie lebt eigentlich ein friedliches, aber eher langweiliges Leben auf der Farm ihres Onkels in Kansas und träumt sich oft in aufregende und weit entfernte Märchenwelten. Bei einem Sturm gerät sie unverhofft ins Land Oz, wo sie allerhand verrückten Gestalten begegnet wie guten und bösen Hexen sowie sprechenden Affen. Bald stellt sich heraus, dass es für Dorothy nicht einfach wird, wieder nach Hause zu kommen; nur der große, geheimnisvolle Zauberer von Oz kann ihr dabei helfen. So macht sich das mutige Mädchen gemeinsam mit ihren drei neuen Freunden, der Vogelscheuche, die gern Verstand hätte, dem Blechmann, dem das Herz fehlt und dem feigen Löwen, auf den Weg zu ihm in die Smaragdenstadt und erlebt dabei viele aufregende Abenteuer.

Das Stück wird vom Eduard-von-Winterstein-Theater aus Annaberg-Buchholz aufgeführt, mit dem der Miskus bereits seit 2015 zusammenarbeitet. So konnte bisher jeders Jahr ein Kinderstück von den Greifensteinen für einen Tag an der Seebühne Kriebstein stattfinden.

Die Premiere von Der Zauberer von Oz in der Inszenierung von Andreas Ingenhaag fand im Juli 2018 bei den Greifenstein-Festspielen statt. Bei diesem Kinderstück von Thomas Birkmeir liegt die musikalische Leitung in den Händen von Karl Friedrich Winter, die Ausstattung hat Peter Gross entworfen und die Choreographien stammen von Karen Schönemann. In der Rolle der Dorothy steht Kerstin Maus auf der Bühne, den Blechmann spielt Jason-Nandor Tomory, die Vogelscheuche Max Fischer und László Varga ist als furchtsamer Löwe zu erleben. In weiteren Rollen sind Bridgette Brothers, Bettina Corthy-Hildebrandt, Matthias Stephan Hildebrandt, Michael Junge und Olaf Kaden dabei, weiterhin der Chor des Eduard-von-Winterstein-Theaters, viele Kleindarsteller, Pferde und eine Kutsche.